Telefonieren im Homeoffice

Viele Menschen arbeiten im Moment von zu Hause. Wichtig damit das Homeoffice nicht zur Belastung wird, ist das die büroalltäglichen Dinge genauso leicht von der Hand gehen wie im Büro.

Ein großer und wichtiger Punkt ist hierbei das Telefonieren. Welche Möglichkeiten gibt es zum Telefonieren aus dem Homeoffice und welche Lösung ist für Sie die Beste?

Als erstes sollte man die gegebenen Voraussetzungen einmal genau betrachten.

Evaluierung des IST Zustandes

Telefoniert man im Büro noch mittels einer analogen oder ISDN-Telefonanlage, gibt es leider nicht viele Möglichkeiten. Das einzige was man in diesem Fall machen kann, ist eine Umleitung vom Büro auf das zu Hause zu benutzende Telefon einzurichten (Beispielsweise ein Smartphone). Leider funktioniert diese Umleitung aber nur in eine Richtung. Das heißt Kunden oder Mitarbeiter die in einem im Büro erreichen möchten und die Bürotelefonnummer wählen kommen durch die Umleitung bei Ihnen heraus. Möchten aber Sie einen Kunden oder Mitarbeiter erreichen, müssen Sie dies von Ihrer Privat oder Dienst Handynummer machen. Der Angerufene kann Sie in diesem Fall eventuell nicht mit Ihrem Unternehmen oder Ihrer Firma identifizieren.

Weitaus mehr Möglichkeiten haben Unternehmen mit einer VoiP Telefonanlage bzw. virtuelle Telefonanlage aus der Cloud

Nutzen Sie zum Beispiel die Software-Applikation myPortal@work auf Ihrem Notebook oder dem Smartphone. Mit dem sogenannten Softclient telefonieren Sie mittels Headset über Ihren PC, Laptop oder Ihr Notebook. Der Telefonie-Client auf Ihrem Notebook verbindet sich über das Internet mit der Telefonanlage im Büro. Sie telefonieren so mit Ihrer gewohnten Festnetzrufnummer aus dem Büro - nur halt aus dem Home-Office.

Sollte Sie das Ganze als App auf Ihrem Handy installiert haben, verbindet sich Ihr Smartphone über die App myPortal to go mittels Internet mit der Telefonanlage im Büro. Sie können alle Ihre eingehenden und ausgehenden Telefonate über Ihr Handy führen ohne Ihre Mobilnummer preiszugeben und ohne das jegliche Anrufkosten für Sie entstehen. Sie telefonieren sozusagen im WLAN über den Datenkanal Ihres Smartphones mit Ihrer Festnetzrufnummer aus dem welche über die APP angesteuert wird.

Auch VoIP -fähiges Tischtelefon bietet eine Möglichkeit für das Telefonieren im Homeoffice. Hierfür könnte man sein VoIP-fähiges Telefon aus dem Büro mitnehmen und es zu Hause mit dem Internet zu verbinden, wodurch sich das Telefon mit TK-Anlage im Büro verbindet. Ein entsprechendes Endgerät speziell für das Homeoffice zu kaufen wäre ebenfalls eine Option.

Geht es lediglich darum, das Team intern miteinander zu verbinden, können auch Servicetools wie Microsoft Teams eingesetzt werden. Hierüber können Kollegen ganz unkompliziert online miteinander in den Austausch gehen. Die Kollaborations-Plattform vereint viele Funktionen wie Online-Meetings und Filesharing und macht dadurch eine flexible, ortsunabhängige Zusammenarbeit möglich.

Mit einer Cloud-Telefonie-Lösung (Voice-over-IP) machen Sie Ihr Unternehmen zukunftssicher und krisenresistent und telefonieren auch im Homeoffice wie bisher mit Kunden, Partnern und Kollegen weiter. Ihre Telefonanlage holen Sie sozusagen auf jedes Endgerät, egal wo sich der Nutzer bzw. die Nutzerin befindet!

News und Tipps von den Profis News aus der Technikwelt, Insights von FirstStep und Tipps

Softphone - Telefonieren über eine Software

Mit einer Cloud Telefonanlage können Sie Ihre Mitarbeiter mit Softphones und somit auch mit vielen weiteren Features ausstatten.

Mehr

Unified Communications

Was ist Unified Communications und was kann es? Erfahren Sie hier die Merkmale und Voraussetzungen die Sie brauchen um einen Modern Workplace zu generieren.

Mehr

Telefonieren im Homeoffice

Welche Möglichkeiten gibt es um aus dem Homeoffice zu telefonieren und welche Lösung ist für Sie die Beste?

Mehr

Digitalprämie Berlin - Bis zu 17.000€ geschenkt

Die Digitalprämie Berlin unterstützt KMU und Soloselbstständige mit Zuschüssen für konkrete Digitalisierungsvorhaben, welche nicht zurückgezahlt werden müssen.

Mehr

Sie haben Interesse an unseren Leistungen?
Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

+49 30 311 68990
E-Mail an FirstStep